Informationen - Berichte zur Kommunalwahl 1999

Baden Württemberg

Kommunalwahlergebnis im Vergleich

1994 und 1999

Vorläufiges Ergebnis

Nachweisung

Einheit

Gemeinderatswahlen

Kreistagswahlen

1999

1994

1999

1994

Gemeinde:

Anzahl:

1110 von 1110

Landkreis:

35 von 35

Wahlberechtigte:

Anzahl:

7.498.215

7.119.523

6.206.775

5.863.828

Wählende

Anzahl:

3.967.400

4.748.881

Wählende:

3.365.188

3.948.878

Prozent:

52,90%

66,70%

Prozent:

54,20%

67,30%

Ungültige Stimmzettel:

Anzahl:

120.097

186.010

114.647

156.468

 

Prozent:

3,00%

3,90%

Prozent:

3,40%

4,00%

Errechnete gleich-wertige Stimmmen

Anzahl:

3.408.905

4.063.068

3.107.840

3.632.804

Erkl. siehe unten

 

Bei Mehrheitswahl

Anzahl:

23.272

23.219

Prozent

0,70%

0,60%

Bei Verhältniswahl

Anzahl:

3.385.633

4.039.849

3.107.840

3.632.804

Prozent.

100,00%

100,00%

100,00%

100,00%

Davon erhielten:

CDU

Anzahl:

1.158.997

1.222.815

1.255.764

1.294.812

Prozent:

34,20%

30,30%

40,40%

35,60%

SPD

Anzahl:

670.468

894.497

651.241

844.349

Prozent:

19,80%

22,10%

21,00%

23,20%

FDP/DVP

Anzahl:

93.263

105.800

122.319

143.900

Prozent:

2,80%

2,60%

3,90%

4,00%

Grüne

Anzahl:

160.137

230.025

228.086

377.557

Prozent:

4,70%

5,70%

7,30%

10,40%

Repulikaner

Anzahl:

28.543

55.850

51.213

83.167

Prozent:

0,80%

1,40%

1,60%

2,30%

Andere Parteien u. gemeinsame

Anzahl:

33.936

31.196

19.087

35.090

Wahlvorschläge von Parteien

Prozent:

1,00%

0,80%

0,60%

1,00%

Wählervereinigungen:

 Gemeinderat:

Kreisrat:

Wahljahr:

 

1999

1994

 

1999

1994

Gemeinsame Wahlvorschläge von

Anzahl:

129.858

167.784

Anzahl:

64.666

109.734

Parteien und Wählervereinigungen

Prozent:

3,80%

4,20%

Prozent:

2,10%

3,00%

Wählervereinigungen:

Anzahl:

1.110.431

1.331.882

Anzahl:

715.463

744.196

Prozent:

32,80%

33,00%

Prozent:

23,00%

20,50%

Freie Wähler  -  stärkste Kraft in den Gemeinderäten

Die Kraft des Ausgleichs.


Datenquelle:  Statistisches Landesamt Baden Württemberg

1). Erkl. Gleichwertige Stimmen.

Wegen des unterschiedlichen Stimmengewichts in den Gemeinden der elf Einwohnergrößenklassen und in den Wahlkreisen der Landkreise werden die gleichwertigen Stimmen nachgewiesen.

Diese sind auf Gemeinde- bzw. Wahlkreisebene durch Division der Zahlen der gültigen Stimmen durch die Zahl der jeweils zu wählenden Bewerber ermittelt worden.

Auf diese Weise sind alle Gemeinden und alle Wahlkreise mit gleichem Stimmengewicht ausgestattet.

Verantwortlich für die Eingabe:   Fritz Müßig, ehrenamtlicher Geschäftsführer

                                                       der Freien Wähler im Neckar-Odenwaldkreis.

Kontakt:  kreisverband@freie-waehler-nok.de






Seite drucken