Mitgliederversammlung 2017

            Bericht von der Jahresmitgliederversammlung 23.11.2017

Welcher Verein schafft es, dass über 50% seiner Mitglieder an der JHV teilnehmen?

Die Freien Wähler Hardheim, und sie belegen damit die Bedeutung kommunalpolitischer Arbeit und unterstützen ihre Vertreter in den Ortschaften, dem Gemeinderat und Kreistag.

Vorsitzender Eric Bachmann begrüßt neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern Ehrenmitglied Helmut Göbes, Altbürgermeister Fouquet, Bürgermeister Rohm, als Gast aus Walldürn den früheren Vorsitzenden der Kreistagsfraktion  Ziegltrum und für die Presse Herrn Zegewitz. In seinem Rückblick weist er auf vier Vorstandssitzungen und die im Sommer durchgeführte Familienwanderung hin. Der politische Stammtisch mit Herrn Behr vom DRK zum Thema Flüchtlingsbetreuung in Hardheim habe leider keine große Resonanz gefunden. An der Feier zum 60-jährigen Jubiläum des Freien Wähler Kreisverbands habe er als Vertreter des Ortsvereins teilgenommen. 

Aus den Gremien 

Klaus Schneider für den Gemeinderat:     Investitionsschwerpunkte die Schulsanierung, Sporthalle, Sanierung Ried, Fahrzeugbeschaffung für die Feuerwehr. Weitere wichtige Themen die Weiterentwicklung des Krankenhauses, die Zukunft des Kasernenareals mit Wiederbelegung durch die Bundeswehr, die Entwicklung eines Konzepts für die Friedhofsgestaltung, die Windkraft. Bürgermeister Rohm ergänzt die Bedeutung der Ausweisung von Baugrund für Familien und gute Betreuungsmöglichkeiten für Kinder als wichtigen Standortfaktor, die erfreuliche Wiederbelebung des Erfaparks, die positive Haushaltsentwicklung, das Erfolgsmodell Krankenhaus.

Dieter Elbert, Ortsvorsteher Schweinberg:  Stellvertretend für die Arbeit in den Ortsteilen hebt Elbert die Bedeutung von vorgehaltenen Bauplätzen und die Stärkung des Ortskerns hervor. Mit der Neugestaltung des alten Friedhofarreals ergeben sich hier einige Möglichkeiten, evtl. auch die Einrichtung eines Kinderspielplatzes. Erfreulich die Restaurationsarbeiten an der Burganlage und die Aufwertung zum Geopunkt, die Anschaffung eines Fahrzeugs für die Feuerwehr, die Instandsetzung des Regenrückhaltebeckens. Dringend notwendig sei die Sanierung des alten Rathauses. Elbert lobt die Zusammenarbeit mit Gemeinderat und Verwaltung.

Heribert Fouquet für den Kreistag:   Insbesondere soziale Themen beschäftigen den Kreistag, so flössen gut die Hälte des Haushalts von 90 Mill. Euro in den Etat für Jugendhilfe und Soziales. Wichtige Arbeitsfelder hier beispielhaft die Kinder- und Jugendhilfe, die Flüchtlingsunterbringung, die Suchtprävention. Befasst sei der Kreistag immer wieder mit den Neckar Odenwald Kliniken (Zuschuss 2017 5 Mill. Euro), dem Pilotprojektabfallwirtschaft, der Infrastruktur z.B. dem Breitbandausbau.  Eric Bachmann spricht noch die anstehende Sanierung des Ganztagsgymnasiums in Osterburken als großen Ausgabenfaktor an. In der Trägerschaft des Kreises auch die erfolgreichen Schlossfestspiele in Zwingenberg. Insgesamt habe sich die Haushaltslage des Kreises etwas entspannt, die Kreisumlage bleibe stabil.

Nach Abwicklung der üblichen Regularien weist Vorsitzender Bachmann noch auf die Winterwanderung am 28.01. 2018 hin. Geplant sind weiter ein politischer Stammtisch für Mai und ein Familientag im Sommer.

Im kommenden Jahr beginne auch die Vorbereitung der Kommunalwahl 2019. Die Kandidatensuche sei eine Aufgabe für alle Mitglieder, potentielle Bewerber sollten angesprochen und Kontakte zum Vorstand hergestellt werden. Zum Abschluss dankt er allen Anwesenden für das große Interesse und die Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Seite drucken